Gemeinsame Erziehung in unserer Kindertageseinrichtung

Unserem christlichen Menschenbild entsprechend möchten wir als kath. Kindertageseinrichtung behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam betreuen und fördern. Das entspricht unserer Sicht vom Kind, wir sehen Kinder als Geschenke Gottes und nehmen sie in ihrer Unterschiedlichkeit so an, wie sie sind. Wir halten es für wichtig, behinderte Kinder in ihrem Wohnumfeld zu integrieren.

Chancen der gemeinsamen Erziehung:

Die gemeinsame Erziehung bietet den Kindern und ihren Familien die Möglichkeit einer wohnortnahen Betreuung. So können Beziehungen in der Kirchengemeinde und in der Nachbarschaft aufgebaut und weiterentwickelt werden. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Erziehung stehen die sozialen Beziehungen zwischen den Kindern und ihre gegenseitige Akzeptanz. Die Kinder erleben von Anfang an, dass es normal ist verschieden zu sein. Sie leben trotz ihrer Beeinträchtigung gleichberechtigt mit anderen Kindern. So entwickeln sich selbstverständlich Toleranz und Achtung. Das Leben mit Behinderung wird zur Normalität.